Ideen von Klaus Toll zur Altstadt

Beschreibung des Konzeptes:

Verkehr:

Die Zeil soll als Einbahnstraße umgestaltet werden und die Parkplätze nur noch stark eingeschränkt als Gastronomiefläche genutzt werden. 
Der Lehnbachplatz wird komplett für den Verkehr gesperrt. In weiteren Schritten wird der Platz mit Grünflächen, Spielmöglichkeiten, Bänken Gastronomiebereichen o.ä. umgestaltet.Toll Grafik

Von Norden kommend ist keine Durchfahrt nicht mehr möglich der Verkehr muss spätesten höhe Sparkasse/Rathausapotheke wenden.

Zufahrtsmöglichkeit „Im Tal“ bleibt von Norden und Süden für Anlieger erhalten.

Weitere Maßnahmen:

Werbeschildern: eine Verordnung zur Beschilderung legt klare Regeln über die Größe, Anzahl pro Meter und den Standort direkt am Gebäude fest.

Eine Bestuhlung der (vermeidlichen) Fußwege ist in jedem Fall ohne Ausnahmen unzulässig.
Zur Einschränkung des „wilden Parkens“ muss es klare Markierungen der Fußwege (falls die Möglichkeit eines Verkehrsberuhigten Bereiches nicht möglich ist) und der Parkplätze geben. Regelmäßig aufgestellte Parkverbotsschilder werden auch hier eine Verbesserung bringen.

Einbahnstraßenregelung am Bgm-Stocker-Ring

Der westliche Bgm-Stocker-Ring soll komplett zur Einbahnstraße werden. Die Fahrtrichtung muss von Süd nach Nord erfolgen (Hörzhausener Str. – Regensburger Str.). An der Häuserseite muss zur Erhöhung der Verkehrsicherheit ein kombinierter Fuß- und Radweg gestaltet werden. In einem weiteren Schritt ist eine Umstellung der Parkplätze von Längs- auf Schrägparkplätze zu prüfen.
Der östliche Bgm-Stocker-Ring soll vom Busbahnhof bis zum Mühlrieder Weg zur Einbahnstraße werden, Fahrtrichtung Nord nach Süd ( Mühlrieder Weg – Busbahnhof). Auch hier muss an der Häuserseite zur Erhöhung der Verkehrsicherheit ein kombinierter Fuß- und Radweg gestaltet werden. In einem weiteren Schritt ist eine Umstellung der Parkplätze von Längs- auf Schrägparkplätze zu prüfen.

Weitere Informationen:

Bei Vorschlag haben wir versucht viele Meinungen und Vorschläge zu berücksichtigen und trotzdem mit möglichst geringen Kostenaufwand eine erhebliche Verbesserung für ALLE zu erzielen.

Dieses Konzept berücksichtigt auch, dass es nach einer erfolgreichen Einführung viele Möglichkeiten einer Erweiterung bzw. einer weiteren Verkehrberuhigung gibt. Als wichtigsten Punkt für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunftsplanung für Schrobenhausen sehen wir, dass es möglich sein muss einen Kompromiss zu finden mit dem ALLE betroffenen Bürger zufrieden sein können. 

Als ersten Schritt haben wir einen Antrag auf eine Einbahnstraßenregelung bei der Stadt eingereicht Schrobenhausen. Dieser wurde von ca. 60 Bürgern unterzeichnet und vom Stadtrat in seiner Junisitzung abgelehnt.

About

One thought on “Ideen von Klaus Toll zur Altstadt

  1. Tobias Behrendt

    Februar 13, 2014 at 4:40pm

    Ich finde dass diese Verkehrsführung schon ein schritt in die richtige Richtung ist, bei der Einbahnstraßenregelung am Bgm-Stocker-Ring hab ich noch bedenken

Your email will not be published. Name and Email fields are required.