Stadthalle SOB

stadthalle

Eine Entscheidung ist fällig!

Das ist die Meinung unseres Bürgermeisters Karlheinz Stephan zur Stadthalle SOB und er ist auf der Suche nach Mehrheiten für eine Lösung des Stadthallenproblems.

In den nächsten Wochen sollen Gespräche mit den Fraktionen geführt werden. Es soll aber nicht nur bei diesen Fraktionsrunden bleiben. Auch andere Wege der Kommunikation werde es geben. Erste Gespräche haben schon stattgefunden. Laut SZ sollen die meisten (?) Kulturschaffenden mit einer Sanierung zufrieden sein.

stadthalle

Aber warum nur Gespräche mit wenigen? Die Bürgerwerkstatt will auch die Menschen fragen, die sonst kaum Möglichkeiten haben ihre Meinung zu äussern, die Bürger, Steuerzahler, Wähler und zukünftigen Gäste der neuen Stadthalle. Ein Meinungsbild aus der Bevölkerung könnte den Entscheidungsträgern dabei helfen ihre Enscheidung zu fällen, oder auch einem Kompromiss zu zustimmen.

Eine Reihe von Vorschlägen stehen zur Diskussion:

    1. Sparsanierung: Mit rund einer Million Euro könnte die Herstellung der Funktionstüchtigkeit zu Buche schlagen (Zitat SZ vom 29.05.2015: : „taxiert Stephan über den Daumen„). Diese Schätzung scheint doch schon einige Jahre alt zu sein, nachdem Stephan 200.000,- Euro abzieht. Diese 200.000,- Euro wurden bereits für den Brandschutz investiert, nachdem das Landratsamt vor sechs Jahren Brandschutz-Auflagen formulierte. Bleiben 800.000,- Euro für die neue Heizung, die Instandsetzung der Sanitäranlagen sowie die Beseitigung des Wassers in den Künstlertoiletten und die Beseitigung weiterer technischer Probleme.
    2. Generalsanierung: Scheinbar auch nur über den Daumen geschätzt könnten, für eine Generalsanierung,  2 – 3 Millionen die Stadtkasse belasten. Interessant wäre natürlich zu erfahren, welche Maßnahmen in diesen Schätzungen beinhaltet sind.
    3. Totalabriss und Neubau: Auch beim Neubau hören wir immer wieder verschiedenste Schätzungen. Die Spanne beginnt bei 3 Mio. und geht hinauf bis 8 Mio Euro.

  1. Erst ein Konzept: Für gezielte Planungen muss erst einmal klar sein, wie die Halle in Zukunft genutzt werden soll. Welche Anforderungen muss/soll die Halle in den nächsten Jahren erfüllen?

Bitte beteiligt euch und informiert Freunde und Bekannte über die Umfrage (Unterstützung auch von der Schrobenhausener Zeitung, Danke.). Je mehr Bürger sich beteiligen, umso mehr Sicherheit erhalten unsere Stadträte für ihre Entscheidungsfindung.

Sparsanierung, Generalsanierung oder Neubau. Sag uns deine Meinung.

View Results

Loading ... Loading ...

Du hast weitere Ideen oder Vorschläge? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Datenschutz-Hinweis: Die in der Umfrage gewonnenen Daten werden nach der 
Auswertung ggf. den Entscheidungsträgern und weiteren politischen Gremien 
und Personen zur Verfügung gestellt. Weiter ist die anonymisierte Weitergabe 
an Medien und Medienvertreter sowie Veröffentlichungen im Internet möglich.

About

One thought on “Stadthalle SOB

  1. Author

    Klaus Toll

    Juni 20, 2015 at 8:10am

    Heute in der Schrobenhausener Zeitung:

    Wie machen es andere?

    Es kursieren viele Zahlen. Was kosteten Hallen in anderen Städten. Die Schrobenhausener Zeitung hat nach gefragt und zwei Beispiele gefunden.

    Die erste Halle steht in Engen (Baden Württemberg), Baukosten – ziemlich genau bei 4,8 Millionen Euro. Die Kressbronner Festhalle wurde im Jahr 2013 für 8,1 Millionen Euro gebaut.

    Danke an die Schrobenhausener Zeitung.

  2. Hartmut Giehl

    Juni 7, 2015 at 5:24pm

    Ich wünsche mir für die Künstlerstadt Schrobenhausen einen attraktiven Neubau, in den man das jetzige Foyee einbeziehen kann. Die Toilettenanlagen für den Busbahnhof sollten ebenfalls einbezogen werden.

  3. hagw

    Juni 7, 2015 at 11:25am

    Ich bin dafür, das Foyer zu belassen wie es ist, den hinteren Teil abzureissen und vom gleichen Architekturbüro wie den Vorbau planen zu lassen. Eine mutige Architektur schadet Schrobenhausen sicher nicht. Ein Konzept muss erstellt werden für die Nutzung (hier schließe ich mich dem Vorschlag von Joachim an) und dementsprechend Gestaltung des Innenraums.

  4. Wolfgang Schmeer

    Juni 4, 2015 at 9:58am

    Ich stimme einen Abriss der Stadthalle zu.
    Ein Neubau wäre auch für unsere Sportart (Handball) von Vorteil, denn in der Dreifachsporthalle finden schon jetzt einige Veranstaltungen statt, die in einer Sporthalle nichts zu suchen haben.

  5. Wolfgang Schmeer

    Juni 4, 2015 at 9:55am

    Ich stimme einem Abriss der Stadthalle zu.
    Ein Neubau wäre auch für unsere Sportart (Handball) sehr wichtig, denn im Moment sind auch Veranstaltungen in der Dreifachsporthalle, die uns in der Planung unserer Handballspiele hindern.

  6. Joachim

    Juni 2, 2015 at 1:48pm

    Ich sehe wenig Sinn darin, den alten Bau zu sanieren. Die alte Turnhalle ist ja kein städtebaulicher Leckerbissen. Ein Neubau böte die Gelegenheit, ein flexibles Raumkonzept umzusetzen. (Neben Veranstaltungsräumen wären auch kleinere Einheiten, die man wochentags auch für Sitzungen, Arbeitskreise oder Kurse nutzen kann, hilfreich.)

  7. Schlüter , Thorsten

    Juni 1, 2015 at 10:28pm

    Ich habe für den Abriss gestimmt, würde es aber Schade finden, wenn man den relativ neuen Vorbau auch abreissen würde.

  8. Majerka

    Juni 1, 2015 at 9:41pm

    Wenn man bei einem Neubau die Bürger nach einem Konzept frägt, kommt man wohl bei 10 Befragten auf 10 Vorschläge. Es gibt bestimmt gute Architekten, die sich zu diesem Thema informieren und dann 2 oder 3 Vorschläge auf den Tisch legen können. Denken wir in SOB doch mal an unsere Zukunft, über die Spargelbifänge a bisserl weiter raus.

Your email will not be published. Name and Email fields are required.